Skip to content

“Baudurchsprache” mit Kern-Haus – Tiefbau

by admin on Juli 4th, 2011

04. Juli:
Die Baudurchsprache mit dem Tiefbauingenieur von Kern verlief etwas entspannter. Bis auf das doch recht miese Wetter (15°C & Naß-Kalt) konnten viele Dinge besprochen und geklärt werden. Inhalt sind u.a. Hausanschlüsse, Erdarbeiten, Drainage und Verseickerung. Er will uns in Kürze ein Angebot über alle Erdarbeiten zusenden – aber er hat auch schon eine Firma an der Hand, welche “immer mit Abstand” die günstigsten seien….. (und dieses wollen wir allerdings selber herausfinden)

10. Juli: Entgegen den Versprechungen des Tiefbauingenieurs von Kern, haben wir noch kein Angebot für die Tiefbauarbeiten erhalten – nach Rückfragen meinte er, er wolle es Anfang nächster Woche zusenden…..

12. Juli: Wir waren wegen erneuter Durchsprache für den Hochbau im Hause Kern. (siehe hier). Dabei konnten wir noch kurz mit dem Tiefbauer von Kern sprechen und erneut nach den versprochenen Angeboten fragen. Er sitze gerade drüber und macht es fertig…. (wir haben uns keinen endgültigen Termin geben lassen – zu dumm…) Er hat schon mit dem Kellerbauer einige Termine abgesprochen und so soll bereits in 7  Tagen die Baugrube ausgehoben werden und in 13 Tagen die Bodenplatte gegossen werden….. (hmmm, wenn wir wenigstens die Preisangebote der ausführenden Tiefbaufirma hätten,wüßten wir wenigstens was auf uns zukommt. natürlich freuen wir uns über die schnelle Durchführung – nur würden wir vorab schon gern die Preise prüfen und uns am Markt weitere Angebote einholen….)

14. Juli (Donnerstag): Nach mehrfachen Drängeln und Bitten konnten wir den Tiefbauing. von Kern (fast schon nötigen) uns die Angebote für die Tiefbauarbeiten zur Verfügung zu stellen. Telefonisch meinte er, er schicke es mit der Post (vermutlich hätten wir es dann frühestens Samstag….und Montag soll schon die Baugrube ausgehoben werden?!?) Wir drängeln erneut, so dass er es 18:00 noch per Mail zuschickt. Die Mail verschlägt uns beim ersten Anblick den Atem…. Eine Excellistemit Kern-Kopfbogen gilt als Angebot;

Dieses Prozedere hat einen faden Beigeschmack. Wir werden das Gefühl nicht los, dass mit Absicht die Zusendung der sog. Angebote so spät zugeschickt wurden – so haben wir kaum Zeit um ein weiteren Preisvergleich einzuholen! Dennoch machen wir uns am Montag (1 Tag vor planmäßigem Buddeln) auf die Suche und fragen eine Firma in der Nähe, welche ebenfalls gelegentlich mit Kern zusammen arbeitet. Besagte Firma ruft im Laufe des Tages an und verweigert eine Angebotsabgabe, da sie statt der unseren Baustelle eine andere von Kern zugewiesen bekomme….

18. Juli: Der Tiefbauer von Kern ruft am Abend auch noch durch und stellt klar, dass morgen der Bagger anrücke und wir ihm die schriftliche Freigabe noch geben sollen. Er war ziemlich eingeschnappt, dass wir uns das Recht der Angebotseinholung erdreistet haben und uns noch nicht so richtig für “seine Firma” begeistern konnten. Am Abend noch haben wir ihm dann gezwungenermaßen (da viele Baufirmen momentan volle Bücher haben und demnach lange Wartezeiten) das OK gegeben – allerdings nur für den ersten Teilauftrag, nämlich das eigentliche Ausheben der Baugrube! Eine Rückinfo, ob nun der Bagger komme oder nicht haben wir erst nach Beginn der Baggerarbeiten bekommen. Auf Anrufe, Nachrichten und Mailbox-Rückrufbitten reagierte er nun gar nicht mehr – Kommunikation lies er über Mittelsmänner laufen…. Was für eine Arbeitsweise – Wir wundern uns erneut..

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS