Skip to content

Erster Spatenstich

by admin on Juli 20th, 2011

Juhu, der erste Spatenstich ist getan.

Der (von uns neu beauftragte) Vermesser Schmidt (siehe 29.06.) hat am 18.07. eine Grobabsteckung vorgenommen. Bereits am 19.07. wurde die Baugrube ausgehoben. Heute und morgen kommt noch das Feintuning mit 15cm “kapillarbrechender Schicht”  und am Freitag soll bereits die Abnahme erfolgen.

 

Interessant ist, dass die Baufirma Fahrzeuge mit Kern-Haus-Werbung hat…. (siehe dazu 18.07.)

Aber man muss trotz der Art & Weise der Auftragsvergabe eingestehen, dass die Tiefbaufirma sehr gute und genaue Arbeit leistet.

5 Comments
  1. Na das ist doch schön, dass es nun wirklich losgeht. Nach dem ganzen Papierkram wird es sicherlich auch mal Zeit, dass es wirklich was zu sehen gibt auf der Baustelle!

  2. Sebastian permalink

    Sie scheinen ja häufig einen faden Beigeschmack zu haben, ich frage mich langsam, warum Sie sich für Kern-Haus entschieden haben.
    Jetzt sind es schon mit KH beklebte Bagger, die Ihr Misstrauen erregen…

    Wir haben selbst in Leipzig mit Kern-Haus gebaut und sind hoch zufrieden – trotz einiger Dinge, die nicht ganz glatt gelaufen sind. Das ist doch völlig normal, ich kann beim besten Willen nicht verstehn warum man hier kaum ein gutes Haar an der Firma lässt, obwohl noch nicht mal eine Wand steht. Finde ich persönlich sehr schade.

    • admin permalink

      Und genau diese Dinge, die nicht so glatt laufen sollten teilweise offen diskutiert werden. Das nie alles rund und problemlos funktioniert ist utopisch – aber eine offene Informationspolitik und etwas Ehrlichkeit verlangen wir schon. Wenn wir ein konkretes Angebot mit genauer Typenangabe von z.B. Dachziegeln bekommen, dieses Angebot dann auch Vertragsgrundlage wird und preislich im Vertrag aufgelistet ist, dann erwarten wir auch, dass wir diese Dachziegel bekommen. Statt dessen wollten sie uns 5€/m² günstigeren Ziegel (zudem noch weniger Farbauswahl) “unterjubeln” – nach ersten Rückfragen, dass dies im Entwurfsprotoll der Baudurchsprache ein Versehen war, kam als Antwort, dass Herr X. kein Angebot dazu hätte….. selbst nach Zusendung dieses Angebotes mussten wir noch einen weiteren Termin machen und die ganze Sache klären. Zähneknirschend haben Sie dann eingewilligt…. (Aber Vertrag & das darauf basierende Angebot sind nunmal bindend)

      Und das ist nur ein Beispiel. Das Kritische an der ganzen Lage ist eigentlich vielmehr, dass wir nun alles noch mehr prüfen und nachlesen.
      Wir erwarten eigentlich, dass man Infos an uns weiterleitet und eine offene und eherliche Information betrieben wird – ebenfalls ist eine Ansprechbarkeit wichtig. Aber Kern Leipzig hat überquellende Auftragsbücher und daher haben die paar Leute dort auch keine Zeit für irgendwelche Dinge – aber für uns als Kunden muss dies einfach egal sein. Nur weil der Statiker seinen Jahresurlaub nimmt, kann es doch nicht sein, dass die Berechnungen liegen bleiben und somit der Kellerbauer nicht weitermachen kann….. (unabhängig davon, dass man fadenscheinige Ausreden für die verspäteten Berechnungen abgibt und wir im Nachhinehein nur mitbekommen, dass er halt im Urlaub ist – hätte man auch gleich sagen können. Wir hätten uns nicht ständig aufgeregt und die Leute dort genervt und Kern hätte sich nicht ständig neue Ausreden einfallen lassen müssen)
      Weitere Beispiele werden bei Interesse folgen….

      Und es ist auch nicht immer alles schlecht – das haben wir auch nicht gesagt. Der Verkäufer z.B. war fantastisch – er war immer ansprechbar; für Termine mussten wir nicht Urlaub oder Stunden nehmen, da auch Abendtermine (ab 17:00/18:00) für ihn nicht ungewöhnlich waren.
      Und die Tiefbaufirma haben wir auch positiv beurteilt. Für die Art & Weise der Auftragsvergabe kann ja der Tiefbauer nichts.

Trackbacks & Pingbacks

  1. unserkernhaus
  2. Unsere Erfahrungen mit Kern-Haus – Bautagebuch eines Hausbaus « unserkernhaus

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS