Skip to content

Außenputz

by admin on Dezember 5th, 2011

Das Wunder ist vollbracht!!

Nachdem der Putzer und damit auch Kern-Haus meinte, hinter dem Sichtbalken an den Giebelseiten könne man nicht putzen; der Abstand sei zu gering, ging es nun plötzlich doch. Siehe vorab den Eintrag vom 11. November.

Weil man ja nicht dahinter kommen würde, war der gloreiche Einfall doch einfach ein Brett an den Balken so aufzunageln, dass er den Zwischenraum zur Wand überdecken würde (und man das Elend dahinter nicht mehr sieht). Mit dieser Variante konnten wir uns nun so gar nicht anfreunden, haben alle bekannten Kern-Häuser abgesucht und nirgends ein solches Brett gesehen. Unabhängig davon wurden die Details- wie das Brett genau drauf genagelt werden soll, wer es insgesamt 4x anpinselt damit es den gleichen Farbton bekommt wie die Sichtbalken, oder gar was für eine Farbe wir den da hätten – nicht mal annähernd seitens der Bauleitung bei uns angesprochen!!!

Schlussendlich haben wir darauf bestanden, dass der Maler doch hinter den Balken kommen muss – es dauert nur halt seine Zeit. Wir haben parallel einen anderen Putzer gefragt und einen groben Kostenvoranschlag geben lassen. Kern-Haus hatte nun also die Wahl entweder es selbst zu tun oder es an eine andere Firma zu vergeben. Aber es war wohl ein etwas zu hoher Preis. Plötzlichwurde ein Mitarbeiter abgestellt, der innerhalb eines halben Tages beide Seiten gründlich armiert hat!!! (man muss sich das noch einmal auf der Zunge zergehen lassen!!! Nur 1 Mitarbeiter hat in 4 Stunden das vorher schier unmögliche geschafft! Wahnsinn)

Auf das Auftragen eines Putzes mit Körnung haben wir dann verzichtet – uns reichte ein heller Farbanstrich. Auch dieser wurde ohne weiteres Murren aufgebracht.

Und der dumme, nörgelnde Kunde fragt sich mal wieder: Warum nicht gleich so???? Das hätte allen Parteien viel Stress und Ärger und Geld erspart!

 

2011-11-19-Armierung

Vom Farbanstrich haben wir leider kein Foto :-( aber es wurde gemacht :-)

 

Zum Thema Körnung: Ja, es ist nur eine 2 mm Körnung, statt wie vertraglich vereinbart eine 3 mm Körnung. Unser Verdacht hat sich also bestätigt. Es gab nun mehrere Möglichkeiten: Überputzen oder Ausgleichszahlung.

Man kann den Putz “überputzen”, würde aber (entgegen der Meinung des Putzers) allerdings nur funktionieren und halten, wenn vorab eine neue Armierung mit Gewebe auf den Putz aufgetragen wird. Erst darauf kann der neue Oberputz aufgetragen werden. Direkt mit der 3mm Körnung auf den 2mm Putz aufzutragen, würde laut Hersteller bei diesem Silikonharzputz nicht halten. Unabhängig davon könnte mit den aktuellen Temperaturen sowieso nicht “überputzt” werden, da mind. +5°C 1-2 Tage nicht unterschritten werden dürfen!

Also bleibt nur noch die Ausgleichszahlung (die mindestens die Differenz bzw. Ersparnis im Materialpreis für den ersten Anstrich betragen sollte).

Nach vielem Heckmeck haben auch wir uns auf eine Ausgleichszahlung verständigt.

 

 

 

From → Kern - Hausbau

One Comment
  1. Interessanter Beitrag. Schadet wohl nicht, sich damit genauer zu befassen. Ich werde gewiss auch weitere Beitraege lesen.

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS